Esstisch Nussbaum

Die Verwendung eines Esstisches aus massivem Nussholz ist etwas Besonderes.Nussbaumholz ist ein nachwachsender Rohstoff, der lebt und atmet und Wärme in jeden Wohnstil bringt. Da dieses Holz heimisch nur in geringen Mengen verfügbar ist, werden manche Esstische mit Echtholzfurnier Nussbaum Holz angeboten. Das senkt die Materialkosten, bietet aber denselben optischen Vorteil wie ein Esstisch aus Nussbaum Massiv Holz.

Allgemeines über den Nussbaum

Die Echte Walnuss, auch lateinisch Juglans regia, ist ein Laubbaum, der ein Alter von bis zu 150 bis 160 Jahren erreichen kann. Wirtschaftlich wird er einerseits für die Walnussernte genutzt. Diese Walnüsse stecken in grünen, stark gerbstoffhaltigen Schalen und werden erst nach wochenlanger Lagerzeit verzehrt. Außerdem wird das Nussbaumholz selbst, aber auch die Wurzeln, das sogenannte Wurzelholz, für den Möbelbau und andere Edelholzschreinereien verwendet. Der Gerbstoffgehalt dieses Baumes sorgt dafür, dass das Holz an der Luft und Licht nachdunkelt. Dieses Gerbeverhalten zeigt der Baum schon beim Öffnen der Fruchthüllen bei den Nüssen. Alles, was vom frischen Fruchtfleisch berührt wird, färbt sich braun. Der Echte Nussbaum zählt außerdem zu den Harthölzern, wodurch ein Esstisch, der aus diesem Holz gefertigt wurde, sehr robust und hart in der Oberfläche ist. Aufgrund dieser Eigenschaften war Walnussholz schon immer ein Holz, dass für edelste Luxusmöbel Verwendung fand. In unserer heutigen Zeit wurde es besonders als Ersatz für geschützte Tropenhölzer wieder entdeckt.

Vor- und Nachteile eines Esstisches aus Nussbaum Holz

Ein Esstisch Nussbaum Massiv Holz bringt von Natur aus ein hohes Eigengewicht mit sich als ein Esstisch mit Echtholzfurnier in Nussbaum. Es ist von Grund auf ein dunkles Holz, das zudem mit der Zeit immer mehr nachdunkelt. Um das dunkle an diesem Holz etwas aufzubrechen, könnte dieser Tisch auf einem hellen Boden stehen oder in hell gestrichenen Räumen. Seine Maserung kann gestreift oder unregelmäßig wie kleine Wolken geadert sein. Diese Maserung ist gegen Flecken und Ränder deutlich unempfindlicher. Und wenn der Tisch leichter wirken soll, können die Füße bisweilen auf Aluminiumbeinen stehen. Umgekehrt gibt es auch Esstische, bei denen die Glasplatte als Tischplatte auf einer Nussbaumholz Trägersäule aufliegt.


Kommentare